Funktionelle und organische Stimmstörungen - Die Heptnermethode in der Stimmtherapie

Datum Start
Datum Ende
Zeiten:
So., 09:00 - So., 17:15
Mo., 09:00 - Mo., 17:15
Fortbildungspunkte
18
Unterrichtseinheiten
18
Fachbereiche:
Kursnummer
HM-2006
Gebühr
330.00€

Ob Recurrensparese oder Spalt, ob Ödem oder Zustand nach Teilresektion, ob Knötchen oder hypofunktionelle Stimmstörung - alle Stimmen brauchen im Prinzip nur eines: einen genauso vollständigen wie sensiblen Stimmlippenschluss. Nun sind aber bei den verschiedenen Stimmstörungen die Ursachen, die kompensatorischen Reaktionen und die dadurch resultierenden Vorgehensweisen sehr unterschiedlich. Während das Knötchen durch einen zu hohen pharyngealen Druck und eine unphysiologisch hohe mediale Kompression der Stimmlippen entsteht, ist in der Recurrensparese zu wenig oder gar nichts von der Kraft vorhanden, die die Stimmlippen intern zum Schließen bringt. Während bei dem Ödem das Zuviel an Stimmlippen-Masse einer physiologischen Schwingung im Weg steht, ist bei der Teilresektion zu wenig schwingendes „Material“ vorhanden. Logischerweise muss die Vorgehensweise um zu einem kompletten Stimmlippenschluss zu kommen grundlegend verschieden sein. In diesem Seminar werden zunächst die verschiedenen Mechanismen auf sehr einfache und ganzkörperlich vernetzte Weise dargestellt und danach die Stimmstörungen nach ihren Bewegungs- und Stabilisierungs-Prinzipien geordnet. Anhand dieser Struktur wird eine Reihe von Übungen für jedes Prinzip der aufgelisteten Stimmstörungen vorgestellt und gemeinsam geübt. Mit Hilfe von verschiedenen Therapiematerialien (Stimmsticks und Gewölbesticks) werden Übungen im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar gemacht, sie bekommen „Hand und Fuß“.

Heptner, Michael

Heptner Michael

Michael Heptner - als examinierter Geigen- und Gesangslehrer unterrichtete er zunächst an Musikschulen und leitete Chöre und Orchester. Zusätzlich bildete er sich kontinuierlich weiter (Feldenkrais, Yoga, Alexandertechnik, Sprecherziehung, Regie, Stimmtherapie, Atemtherapie…). Als Dozent für Stimme/Stimmtherapie war er unter anderem an verschiedenen Hochschulen/Universitäten tätig. 1989 gründete er das Institut für funktionale Stimmarbeit (IFST) in Bielefeld, heute das Heptner-Institut (Forschung und Lehre) in Gschwend, welches er bis heute leitet.

Mitfahrgelegenheiten

Leider sind noch keine Mitfahrgelegenheiten für dieses Seminar angeboten! Sie fahren zu diesem Seminar? Bieten Sie eine Mitfahrgelegenheit an!
Jetzt die erste Fahrt anbieten