Stimmdesign mit Transsexuellen

Datum Start
Datum Ende
Zeiten:
Sa., 09:00 - Sa., 17:15
So., 09:00 - So., 17:15
Fortbildungspunkte
18
Unterrichtseinheiten
18
Fachbereiche:
Kursnummer
HM2-1803
Gebühr
330.00€

„Welche Einblicke und Erkenntnisse erleichtern die Stimm-Arbeit mit Transsexuellen? Was ist das Besondere im Stimmdesign mit Transsexuellen, die sich entschlossen haben einen stimmtransidentischen Weg ohne Stimm-OP zu gehen? Was ist bei stimmoperierten TS-Patienten in der Therapie zu beachten?“ Ein diagnostisch scharfes, unbestechliches Auge ermöglicht in Verbindung mit dem Kennenlernen auch unorthodoxer, ungewöhnlicher (Übungen) höchst effiziente,
nachhaltige Veränderungen der Gewohnheitsmuster.

Zielgruppe:
Das Seminar ist für Sie als StimmtherapeutInnen, GesanglehrerInnen und StimmbildnerInnen besonders geeignet, wenn Sie sich einen genaueren Einblick in diese eher seltene Form der Stimmtherapie / des Stimmdesigns wünschen, wenn Sie sich ein tieferes Verständnis für die besondere Problematik der TS-Therapie (MzF und FzM) wünschen.

Heptner, Michael

Heptner Michael

Michael Heptner - als examinierter Geigen- und Gesangslehrer unterrichtete er zunächst an Musikschulen und leitete Chöre und Orchester. Zusätzlich bildete er sich kontinuierlich weiter (Feldenkrais, Yoga, Alexandertechnik, Sprecherziehung, Regie, Stimmtherapie, Atemtherapie…). Als Dozent für Stimme war er unter anderem bereits an verschiedenen Hochschulen tätig  (z. Zt. an der FH-Joanneum und der PH in Graz).  1989 gründete er das Institut für funktionale Stimmarbeit (IFST) in Bielefeld, welches er bis heute leitet. 2000 wurde eine Zweigstelle des ISFT  in Österreich eröffnet.

Mitfahrgelegenheiten

Leider sind noch keine Mitfahrgelegenheiten für dieses Seminar angeboten! Sie fahren zu diesem Seminar? Bieten Sie eine Mitfahrgelegenheit an!
Jetzt die erste Fahrt anbieten