Sprache und Gehirn

Datum Start
Datum Ende
Zeiten:
So., 12:30 - So., 20:00
Fortbildungspunkte
8
Unterrichtseinheiten
8
Kursnummer
DLE-1810
Gebühr
160.00€

Das Seminar führt ein in die funktionelle Neuroanatomie menschlicher Kommunikation. SprachtherapeutInnen arbeiten sozusagen direkt am Gehirn. Deshalb lohnt es sich, mit den Strukturen im Gehirn, die für die Kommunikation verantwortlich sind, vertraut zu werden, und zwar über „Broca und Wernicke” hinaus. Es werden Grundkenntnisse über die strukturelle Neuroanatomie ‚aufgefrischt’ und Methoden bildgebender Verfahren erläutert. Anschließend wird diskutiert, wie und welche kortikalen Strukturen mit den Stammganglien und dem Kleinhirn interagieren, damit eine so komplexe Leistung wie die sprachliche Kommunikation zustande kommen kann und warum diese nach einer Hirnschädigung eben nicht mehr adäquat funktioniert.

 

Teilnehmerstimmen

Das hat mir gut gefallen:

  • das Thema

  • Ruhe + Freundlichkeit des Dozenten und wissenschaftliche Kompetenz

Dr. Dr. De Langen, Ernst

De Langen Ernst

PD Dr. Dr. Ernst G. de Langen studierte Phonetik und Sprachliche Kommunikation, Sprechwissenschaft und Psycholinguistik sowie Medizinische Psychologie. Nach Tätigkeiten an der LMU München und am Max-Planck-Institut für Psychiatrie, ebenfalls München, leitete er 30 Jahre sprachtherapeutische Abteilungen in neurologischen und geriatrischen Rehabilitation und habilitierte sich 2001 mit dem Schwerpunkt Patholinguistik. Neben der klinischen Tätigkeit lehrte er an den Universitäten München, Osnabrück, Potsdam und Salzburg und publizierte zahlreiche Fachartikel. Zur Zeit ist er noch tätig als leitender Sprachtherapeut in der Akutneurologie im Klinikum Passau (Stroke Unit) und als Dozent für Aphasiologie am Klinikum der Universität München (Staatliche Berufsfachschule für Logopädie).

Mitfahrgelegenheiten

Leider sind noch keine Mitfahrgelegenheiten für dieses Seminar angeboten! Sie fahren zu diesem Seminar? Bieten Sie eine Mitfahrgelegenheit an!
Jetzt die erste Fahrt anbieten