Sensorisch-integratives Logopädie-Konzept

Datum Start
Datum Ende
Zeiten:
So., 12:30 - So., 18:15
Mo., 09:00 - Mo., 16:30
Fortbildungspunkte
15
Unterrichtseinheiten
15
Kursnummer
KZM-1806
Gebühr
260.00€

Kindliche Sprachstörungen gehen häufig mit Störungen der sensomotorischen Entwicklung und sensorischen Integrationsstörungen einher. Ziel ist es, eine Sprachstörung im Gesamtkontext der kindlichen Entwicklung zu sehen und deren
Ursachen zu therapieren.

Hierzu Diagnostik- und Beobachtungskriterien anhand von Videomaterial und praktischen Übungen:

  • Auffälligkeiten in der sensorischen Integration der Basissinne: taktil, vestibulär und propriozeptiv
  • Frühkindlicher Reflexstatus, Erkennen von frühkindlichen tonischen Bewegungsmustern
  • Physiologische Haltung und Bewegungsübergänge als Bausteine unserer sensomotorischen Entwicklung
  • Übungen zur Stärkung der gesamtkörperlichen Muskelfunktionsketten zur Voraussetzung der sprechmotorischen Entwicklung

Besonders beachtet werden Körperasymmetrien bis hin zum KISS-Syndrom und deren Einfluss auf die Motorik des orofazialen Systems, z.B. laterale Sigmatismen u. Schetismen. Im Anschluss werden mögliche therapeutische Schritte in Anlehnung an ganzheitliche Therapiekonzepte (Padovan, Castillo Morales) vorgestellt und ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden mit der sensorischen Integrationstherapie nach Jean Ayres verglichen.

Kreutz-Zimmermann, Michaela

Kreutz-Zimmermann Michaela

Michaela Kreutz-Zimmermann ist Logopädien, seit 1996 in eigener Praxis in Villmar. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Sprachentwicklungsstörungen und LRS. Fortbildung in ganzheitlichen Therapiemethoden: Padovan-Therapie (1995), SI-Moto-Therapeutin (1999), Castillo-Morales-Therapeutin (2003), diplomierte Legasthenie-Trainerin (2004).

Mitfahrgelegenheiten

Leider sind noch keine Mitfahrgelegenheiten für dieses Seminar angeboten! Sie fahren zu diesem Seminar? Bieten Sie eine Mitfahrgelegenheit an!
Jetzt die erste Fahrt anbieten