Kurs 1: Sprachentwicklung bei Schädelasymmetrien nach Reinhard Wolf®

Datum Start
Datum Ende
Zeiten:
Mo., 10:00 - Mo., 17:30
Di., 09:00 - Di., 16:30
Fortbildungspunkte
16
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereiche:
Kursnummer
WR-1807
Gebühr
270.00€

wolf

Bei sog. KISS-Kindern treten häufig Probleme in der Sprachentwicklung im Zuge einer generellen Entwicklungsverzögerung auf. Während die logopädische Arbeit darin besteht, der Sprachentwicklungsverzögerung entgegen zu wirken, um der altersgerechten Sprachentwicklung näher zu kommen, soll dieser Ansatz auch die Störungen im System behandeln. Die ganzheitlich angelegte Behandlung der Schädelknochen, Muskeln und Faszien kann die Symptomatik entscheidend verbessern. Hierbei steht die Normalisierung von Gelenk- und Tonusstörungen im Mittelpunkt, mit dem Ziel bestehenden Bewegungseinschränkungen entgegen zu wirken. Folglich können auch logopädische Übungen, z.B. im Bereich der Mundmotorik, angewendet werden, die ohne eine vorherige Behandlung des Systems gar nicht oder nur schwer umsetzbar wären.

Inhalte:

Anatomie und Physiologie

  • Erklärung der einzelnen Schädelknochen mit Suturen Befund (Anamnese, Inspektion, Palpation)

Behandlung:

  • Sensibilisierung der Finger zum Fühlen und Wahrnehmen lebendiger, anatomischer Strukturen
  • Schädelknochenrestriktionen
  • Schädelasymmetrien
  • Mobilisation der einzelnen Schädelknochen
  • Weichteiltechniken à Releasetechniken zur Muskelentspannung
  • Handling
  • Kindgerechtes Handling (vom Heben, Tragen bis zur Behandlung)

Symptome, Risikofaktoren

  • Zusammenhang KISS Symptomatik und evtl. ADHS, Lernproblematik, Indikationen, Kontraindikationen, Fallbeispiele (Fotos, Videos)

Wolf, Reinhard

Wolf Reinhard

Reinhard Wolf, Jahrgang 1962, verheiratet, drei Kinder, zwei Enkeltöchter. Nach seinem Sanitätsdienst bei der Bundeswehr war seine Leidenschaft für das Thema Gesundheit geweckt. Er absolvierte seine Ausbildung zum Physiotherapeuten an den Döpfer Schulen in Schwandorf und sammelte zunächst berufliche Erfahrungen in verschiedenen Rehakliniken und Praxen. Als Dozent für innere Medizin, Neurologie und Pädiatrie gab er sein Wissen von 2002 bis 2005 an die Schüler der Döpfer Schulen weiter. In Regenstauf eröffnete er 2005 seine Physiotherapie-Praxis mit den Schwerpunkten Neurologie und Pädiatrie, während er sich parallel als Osteopath, Kinderosteopath und Bobath-Therapeut weiter qualifizierte. Seit 2007 widmet er sich mit viel persönlichem Engagement der Aus- und Weiterbildung von Therapeute in Deutschland und Österreich.

Mitfahrgelegenheiten

Leider sind noch keine Mitfahrgelegenheiten für dieses Seminar angeboten! Sie fahren zu diesem Seminar? Bieten Sie eine Mitfahrgelegenheit an!
Jetzt die erste Fahrt anbieten