Elektrotherapie bei Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen

Datum Start
Datum Ende
Zeiten:
Fr., 12:00 - Fr., 17:45
Sa., 09:00 - Sa., 16:30
Fortbildungspunkte
15
Unterrichtseinheiten
15
Kursnummer
KC-1806
Gebühr
280.00€

Elektrotherapie konnte in den letzten Jahren in einigen Gruppenstudien ein deutlich besseres Outcome bei Dysphagien gegenüber herkömmlichen kausalen Therapieverfahren aufweisen. Ein neues Therapieverfahren die DysSaarthrietherapie (Forum Logopädie November 2015) wird vorgestellt. In einer Gruppenstudie mit acht chronischen Dysarthrikern konnten vielversprechende Fortschritte im Bereich der Sprechmotorik und der Verständlichkeit festgestellt werden. Das Verfahren erlaubt neben der Therapie die objektive Schweregradmessung und Klassifikation von Dysarthrien nach Schlaganfällen und Hirnblutungen. Im Bereich Stimmstörungen ist vor allem die Recurrensparese zu nennen, und auch hypofunktionelle Stimmstörungen, sowie Hypoglossus-, Facialis-, Trigeminus- und Velumparesen. Die Behandlung des Neglects ist ebenfalls möglich, jedoch nicht die Therapie der ersten Wahl. Die Therapie von Schmerzen und Sensibilitätsstörungen v.a. vorgelagerter Würgreflex wird erläutert.

Vorgestellt und eingewiesen wird in das Vocastim Gerät, das speziell für den logopädischen Bedarf entwickelt wurde.

Kroker, Carsten

Kroker Carsten

Carsten Kroker ist Logopäde seit 1999. Er veröffentlichte neben dem Aphasie - Schnelltest, zahlreiche Zeitschriftenartikel zum Thema Aphasie, Dysphagie, Dysarthrie und Elektrotherapie. Neben seiner Tätigkeit in einer Akutneurologie und freier Praxis ist er Lehrbeauftragter der Hochschule für Heilpädagogik Zürich. Eine Buchveröffentlichung ist 2018 geplant zum Thema Dysarthrietherapie mit Elektrostimulation (Dys-Saar-thrietherapie)

Mitfahrgelegenheiten

Leider sind noch keine Mitfahrgelegenheiten für dieses Seminar angeboten! Sie fahren zu diesem Seminar? Bieten Sie eine Mitfahrgelegenheit an!
Jetzt die erste Fahrt anbieten